Beiträge von Administrator

Robin Bauer zu Polyamory im veto

Keine wi(e)derdienatur-Veranstaltung aber trotzdem interessant: Am kommenden Freitag, 27.2.2015, spricht Robin Bauer zur emotionalen Kultur des Besitzdenkens im veto. Robin Bauer forscht seit Jahren zu Polyamory und hat gerade ein dickes schlaues Buch dazu veröffentlichtleider auf englisch.

Die Veranstaltung ist der Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe zum Thema Gefühle im Kapitalismus vom Biko.

27.02.2015, 20 Uhr, veto (Papiermühlenweg 33, Erfurt)
Mehr ist mehr – jenseits der emotionalen Kultur des Besitzdenkens
Vortrag+Diskussion mit Robin Bauer

Einer der emotionalen Grundpfeiler der aktuellen Gesellschaft ist die Monogamie. Während nichtmonogame Lebensweisen in verschiedenen politischen Bewegungen und Szenen eine lange Geschichte haben, sind sie nach wie vor gesellschaftlich marginalisiert und werden vor allem stereotyp, pathologisierend und abwertend dargestellt. Robin Bauer hat in einer umfangreichen Interviewstudie les-bi-trans-queere Praktiken und Beziehungen im Bereich des BDSM („Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism“) untersucht, um solche gelebte soziale Realitäten sichtbar zu machen. Dabei zeigt sich, dass sich diese Praxen u.a. als Erfahrungen von Intensität und Überfluss charakterisieren lassen, ohne dabei beliebig zu werden oder sich dem neoliberalen Zwang zur marktkonformen Optimierung des eigenen Lebens hinzugeben. Vielmehr handelt es sich um komplexe Aushandlungsprozesse von Momenten der Grenzüberschreitung im Wechselspiel mit Verantwortung und das Eröffnen neuer Möglichkeiten des Kollektiven jenseits von mono-normativen Kulturen des Besitzdenkens und Konkurrenzverhaltens.

Queerer Donnerstag am 25.09. im veto!

Wir wollen über die Fermseh-Serie diskutieren, ob sie        

Das war…

veganer kuchen mit viel schokolade und der aufschrift polyfantasia. und muffins.
der Polyfantasiakuchen 2014!

Polyfantasiaball 2014

Während die Polyfantasiawoche noch mit den Veranstaltungen „Se­xua­li­tät – Auf­klä­rung in Lehr­plä­nen?!“, „Sie er­laubt das jetzt, aber sie fühlt sich ei­gent­lich nich‘ cool damit. – Po­ly­amo­ry und (die Gren­zen der) Ein­ver­nehm­lich­keit“ und „Das ‚A‘ in Queer – ein sex­po­si­ti­ver Blick auf Ase­xua­li­tät“ aufwarten kann, hier nochmal ein kurzer Werbeblock für den Polyfantasiaball:

Polyfantasia-Ball 2014 (Facebook-Event)
15. August, 21:30 Uhr
Hans zum Glück, Am Wasserturm 5 (Karte), Erfurt
mit Musik von:
jolly goods (riot grrrl garage, berlin)
tiger magic (post hardcore, leipzig)
solaris (institut für zukunft, leipzig)
phonatic (inversion, berlin)
12 inch kid & miša (vocal dubstep, leipzig)

Einen Jingle könnt ihr hier anhören.

Polyfantasiawoche 2014


Oi! Die Polyfantasiawoche wird auch 2014 wieder stattfinden. Der genaue Ort ist leider noch unklar. Es gibt so viele geeignete Locations für alternative Soziokultur in Erfurt, dass wir uns nicht entscheiden könne. Inhaltlich reden wir weiter über Beziehungsformen, dieses Jahr mit Gesa Mayer. Mit einem Drag- und einem Bondage-Workshop und einer Veranstaltung über Asexualität ist auch Sex, Gender und Begehren wieder im Programm. Weiter werden wir uns damit beschäftigen, wie diese Themen in Thüringer Lehrplänen vorkommen. Und den queeren Kurzfilmabend gibt’s auch wieder.
Und wer eine Idee für eine geeignete Location hat, melde sich bei uns …
Update: Wir haben was gefunden. ;-) Bald gibts Neuigkeiten!
… So hier ist es nun, das Programm der Polyfantasiawoche 2014!

Sorry! Falscher Ankündigungstext für Poly-Veranstaltung…

Vor lauter Vorbereitungsstress und Urlaubswirren ist bei uns auf dem Weg zur Webseite der Ankündigungstext zur Veranstaltung mit Gesa Mayer verloren gegangen, weswegen irrtümlicher Weise ein altes Textfragment zur Anwendung kam. Hier nun, worum es in der Veranstaltung wirklich geht:

„ Sie erlaubt das jetzt, aber sie fühlt sich eigentlich nich‘ cool damit.“ – Polyamory und (die Grenzen der) Einvernehmlichkeit
Gegen die mono-normative Logik von trauter Zweisamkeit und/oder heimlichem „Fremdgehen“ setzen Polyamory-Konzepte die Möglichkeit, verantwortungsvolle Nichtmonogamie mit dem Wissen und der Zustimmung aller Personen, die in die jeweilige Konstellation involviert sind, zu leben. (mehr…)

Queerer Montag: die schlechte Aufhebung der Romantischen Zweierbeziehung

2.6.14, 20 Uhr, Queer-Montag in der [L50]

Wir kritisieren seit Jahren konventionelle Beziehungsformen wie die Romantische Zweierbeziehung oder die Ehe. Aber alleine die Auflösung herkömmlicher Beziehungen sagt noch nicht, dass im Ergebnis automatisch ein besseres Modell entsteht. In der Geschichte alternativer Beziehungsformen gab es auch das krasse Gegenteil: Gruppen und Szenen mit furchtbar sexistischen und autoritären Beziehungsnormen. Wir finden es wichtig, uns mit dieser reaktionären Seite der Beziehungskritik auseinanderzusetzen und wollen anhand von Filmbeispielen über die schlechte Aufhebung der Romantischen Zweierbeziehung sprechen.

Achtung: Dieser Queer-Montag findet nicht im veto statt, sondern in der [L50]! Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Biko und dem DGB-Bildungswerk Thüringen.

Queerer Abend im veto am 24.2.2014

Queerer Abend im veto am 30.12.2013

Aus dem Polyfantasiakoma erwacht …

Nach einer anstrengenden Polyfantasiawoche sind wir über den Sommer erst mal abgetaucht, auch um zu überlegen, wie es mit diesem Format weitergehen soll. Im Moment sind wir so weit, dass 2014 ein Polyfantasia-Event stattfinden wird, wahrscheinlich aber keine ganze Woche mehr.

Was im Oktober nach einer langen Sommerpause wieder losgeht ist der Queer-Montag: Am 28.10. laden wir um 20 Uhr zu einem zweiten Anlauf, über selbstorganisierte kollektive Care zu diskutieren.